Vortragsprogramm 2015

15.01. Karl Seidl
10 Jahre Bergfotografie
Karl Seidl, Naturfotograf aus Niedererlbach, reiste in den Bergen der Welt auf der Suche nach den schönster Ausblicken und den beeindruckendsten Lichtstimmungen. Er wird uns von den heimischen Bergen im Bayerischen Wald und in Berchtesgaden über die Hohen Tauern mitnehmen in die Rocky Mountains und in die Canyonlands der USA. Der Norden Europas wird repräsentiert mit Bildern von Nordlichtern vom Polarkreis. Der höchste Vulkan Afrikas, der Kilimanjaro sowie die aktiven Vulkane Hawaiis werden vorgestellt und natürlich dürfen Bilder aus dem Himalaya nicht fehlen, die in Bhutan aufgenommen wurden. Zu den Bildern wird Karl Seidl kleine Geschichten von seinen Reisen erzählen, die zeigen dass, bei weitem nicht alles nach Plan laufen muss in der Bergfotografie.
29.01. Susanne Meyer
Susanne Meyer
Von Rosenheim führt diese Reise mit dem Bergradl auf alten Wegen in den Süden über hohe Pässe und durch abwechslungsreiche Landschaften, ins Herz der Dolomiten und bis zum Gardasee. Einsame Singletrails und spektakuläre Militärstraßen prägen das Bild dieser Route, die alles hat, was Mountainbiken ausmacht. Wir können teilhaben an Anstrengung und Begeisterung, an Wind und Wetter, an Schiebestrecken und rauschenden Abfahrten.
12.02. Christl Gensthaler
Vom Spitzing zum Matterhorn
Zu Fuß, mit Ski oder im Fels – das Bergsteigerjahr kann unbandig abwechslungsreich sein. Vom Dreitannenlift über die Ruchenköpfe führt die Reise zum Innsbrucker Klettersteig, weiter in die Dolomiten, zum Monte Rosa und schließlich aufs Matterhorn mit seinen grandiosen Ausblicken.

Vortragsprogramm 2014

16.01. Uli Wilhelm
Warum in die Ferne schweifen...?
Auch die Heimat hält Trekking-Abenteuer bereit, zum Beispiel zwischen Kirchturmspitze und Zugspitze.
30.01. Rudi Schmalreck
Norwegen - Fjorde - Ski - Berge - Pulverschnee und drei CASerer mittendrin
Dass es in Norwegen nicht immer regnet, hat Rudi schon erzählt. Wir sind gespannt auf den Pulverschnee ...
13.02. Heinz Dießl
Trekking in Nepal
Eine Bilderreise mit unserem Freund von der Bergwacht Schliersee.
27.02. Peter Reinhold
Mit dem Radl auf dem Jakobsweg
Ein Pilger erzählt uns von seinen Erlebnissen.

Vortragsprogramm 2013

24.01. Timm Bahner
Für 2500 Seemeilen ist kein Platz im Tourenbericht
Heiß auf!! Mit der Segeljacht durch Griechenland. Timm wird uns zeigen, dass das Segeln selbst im brutalen Sommer 2012 neun Wochen lang Spaß machen kann. Er wird uns einen ungewöhnlichen Reisebericht bieten, aber natürlich auf eine Gegenüberstellung zweier anscheinend so verschiedener Sportarten wie Segel- und Skibergsport nicht verzichten.
07.02. Eva Kaletsch-Lang und Dr. Geli Uebelhoer
Südperu - Kultur und Trekking zwischen Küste, Anden und Dschungel
Zwei CASerinnen auf den Spuren der Inkas. Eva und Geli berichten von den schönsten Highlights Südperus: Nazca, Arequipa, Colca Canyon, Titicaca-See, Cuzco, Machu Picchu. Sie zeigen uns Bilder vom phantastischen Trekking im Ancascocha-Gebiet, erzählen von einer Passüberschreitung auf 4800 Meter und vermitteln uns zum Abschluss Einblicke in den Amazonas-Urwald.
21.02. Franz Gilgenreiner (war 2006 mit dem CAS am Ararat)
Mit Zelt und Radl durch die Karpaten und das Balkangebirge bis nach Istanbul
Seit einigen Jahren zieht es uns, das sind der Strunz Hannes, sein Sohn Florian, meinen Sohn Vinzenz und mich, in osteuropäische Staaten zur traditionellen Vater-Sohn-Sommer-Radltour. Ziel war dieses Mal Rumänien mit der Option: weiterradeln bis nach Istanbul. Dort wollte Vinzenz seinen Schulfreund Samet besuchen: "Auf de bor Kilomädda kimds ietzt a nimma drauf o", dachten wir.
Die Radltour beginnt in Baiamare nahe der ukrainischen Grenze und führt uns durch die Maramures zu den Moldauklöstern in der südlichen Bukovina, beides UNESCO - Weltkulturerbe. Nach der Verabschiedung von Hannes und Florian geht es zurück über die Karpaten nach Siebenbürgen. Wilde Hunde jagen uns und wir radeln über den 2050 m hohen Transfagarasch. Nach der Überquerung der Donau strampeln wir über die Ausläufer des Balkan-Gebirges zur türkischen Grenze. In Ermangelung guter Landkarten folgen wir dem Autoput bis nach Istanbul. 1800 Kilometer und 15000 Höhenmeter liegen hinter uns, als wir nahe der Hagia Sofia ein gemütliches Hotel beziehen.
21.03. Christl Gensthaler
Steil und weit
Im vergangenen Sommer sind ein paar bemerkenswerte Touren gelungen: Überschreitung des Wetterhorns, des Lagginhorns, El Capitan und Half Dome. Die Bilder davon sollten die CASerer sehen.

Vortragsprogramm 2012

19.01. Rüdiger Hölle
Vom Rothsee zum Ende der Welt
Eine Pilgerwanderung auf dem Jakobsweg
Der Unruheständler berichtet über seine 86‐tägige Wanderung auf dem Jakobsweg. Über 2700 Kilometer, direkt von seiner Haustür in Roth in Mittel‐franken führt ihn der Weg bis Santiago de Compostela und weiter nach Finisterre, dem mittelalterlichen "Ende der Welt". Dort wirft er den Kieselstein, den er an seinem ersten Wandertag aufgelesen hatte, in die tosende Brandung des Atlantiks.
02.02. Dr. Wolfried Hawe
Mit dem Mountainbike durch den Simien-Nationalpark in Äthiopien
Mit dem Begriff Äthiopien verbindet man gewöhnlich Armut, Dürre und Hunger. Das richtige Ziel für eine Biketour? Zumindest landschaftlich bietet der Norden Äthiopiens eine beeindruckende Kulisse und ist zunehmend auf Wanderer und Kulturreisende eingestellt.
Mit einigen Bildern und einem ca. 20‐minütigen Film werde ich die Eindrücke dieser Reise, die Vreni und ich im Oktober 2010 gemacht haben, präsentieren.
22.03. Florian Christoph
Überraschungen
Florian wird uns die Bilder zeigen, die er in diesem Winter bei seinen alpinen Aktivitäten fotografieren wird. Wir dürfen gespannt sein, wie schön, steil, stürmisch, wild oder gemütlich und griabig Florian diesen Winter gestalten und erleben wird.

Vortragsprogramm 2011

27.01. Elke Steinmetz, Gerhard Becker
Armenien, das Land zu Füßen des Heiligen Berges Ararat
Elke und seine Frau Ulrike waren mit den CASerern in der Türkei und auf dem Ararat. Elke wird uns anhand der Bilder von Gerhard Becker von Erlebnissen im benachbarten Armenien berichten.
Armenien ist das gebirgigste Land der Kaukasus-Region. Wandern und Entdecken von Felsenklöstern, von Spuren der Seidenstraße am Selim‐Pass, am Sevan‐See, von Festungen und Klöstern am Südabhang des Aragats‐Gebirges sowie Eindrücke aus der Hauptstadt Eriwan standen auf dem Programm der 15‐tägigen Reise.
17.02. Rudi Oberpriller (Tagwerk Dorfen), Dr. Peter Strnad, Dr. Geli Uebelhoer, Hans Kaltenbach
Bio-Reise zum Olymp
In Dorfen, unweit von München, gibt es die EVG (Erzeuger‐Verbraucher‐ Gemeinschaft) "Tagwerk", die ihren Mitgliedern dazu verhilft, ökologischer zu leben. "Tagwerk" veranstaltet auch Reisen, auf denen das Fahrrad, die Bahn und der Wanderschuh eine überdurchschnittlich große Rolle spielen. Drei CASerer folgten der Einladung zum Bergwandern in Griechenlands Nationalparks. Aber es braucht eine ganze Weile, bis man von München aus dorthin gelangt, wenn man ökologisch vertretbare (Bio‐) Verkehrsmittel benützt.
17.03. Christl Gensthaler
Streifzüge
Zwischen Spitzing und den Dolomiten, Rastkogel und Mont Blanc waren wir mit den CASerern und manchmal ohne die CASerer unterwegs. Wir werden die schönsten Bilder von ausgewählten Touren zeigen.

Vortragsprogramm 2010

14.01. Sixtus Gensthaler
Telemark dreams
Ein Film von Lothar Hofer, Philipp Huber und Martin Sochor
"Telemarkträume" heißt der neue Film, den die drei Freunde aus dem Salzburger Land im vergangenen Winter und Sommer gedreht haben. Faszinierende Aufnahmen aus Norwegen, Chile, Utah und ihrer Heimat laden zu einer Reise mit Telemarkskiern um die halbe Welt ein und werden vielleicht manch einen CASerer zu neuen Taten auf den Brettern, die die Welt bedeuten können, inspirieren.
28.01. Christl Gensthaler
Auf den Spuren der Walser Alte Vie 1 - Von Gressoney nach Courmayeur
Auf der Südseite des Alpenhauptkammes unter den hohen Gipfeln der Viertausender haben vor Jahrhunderten die Walser aus dem Norden über die Pässe kommend die Hochtäler besiedelt. Wir sind den früheren Bewohner dieser einst weltfernen Täler auf ihren steilen, schönen Wegen gefolgt.
11.02. Harald Jungbäck und Peter Baumann
Vom Weißhorn zur Ama Dablam - Vom Wallis in den Himalaya
Das Weißhorn ist eine von drei scharfen Graten gebildete ebenmäßige Pyramide, die es an Schönheit mit dem Matterhorn aufnehmen kann. Für Harald erfüllte sich am Ostgrat des Weißhorns einer seiner Bergsteigerträume. Für Peter wurde es eine Trainingstour für die Ama Dablam, einem 6856 m hohen Berg im Mahalangur Himal in der Khumbu-Region des Himalaya. Der Berg wird gerne als "Matterhorn Nepals" bezeichnet und gilt als einer der schönsten Berge der Erde. Peter wird uns von seiner Expedition Bilder zeigen und von den Schwierigkeiten der Besteigung eines so hohen Berges berichten.
18.03. Berni Rosenberger
Alaska Inside Passage
Mit einem Schiff aus der Goldgräberzeit durch die Alaska Inside Passage
Die Inside Passage ist ein Seeweg vor der Küste Alaskas (USA) und British Columbias (Kanada) mit einer Küstenlinie von ca. 15.000 Meilen und etwa 1.000 Inseln. Ende des 18. Jahrhunderts wurde die Inside Passage von Forschungsreisenden aus Russland, Großbritannien, Frankreich und Spanien besucht. James Cook (1778-79) und George Vancouver (1792-93) waren die Ersten, die umfangreiche kartografische Arbeiten durchführten. Die Kolonisation durch europäische Siedler begann im 19. Jahrhundert. Bei der Fahrt durch die Alaska Inside Passage ist ein Naturschauspiel beeindruckender als das andere!
25.03. Andi Schmalreck
Kaleidoskop Skitouren
"Wir haben so viele Fotos von den verschiedenen Skitouren", hat Andi festgestellt, als wir uns über mögliche Vorträge unterhalten haben. "Die sollten wir doch auch einmal herzeigen." Wir dürfen gespannt sein, was uns Andi präsentieren wird und wahrscheinlich werden wir staunen, wann und wo wir zusammen gewesen sind.